Coburg ICE Strecke

Mehr ICE-Halte für Coburg

Anzahl der ICE-Halte in Coburg sollen eingeschränkt werden

Nicht nur für das Romantik Hotel Goldene Traube, sondern auch für ganz Coburg war es eine sehr gute Sache: Mit der Eröffnung der ICE-Neubaustrecke nach Berlin am 10. Dezember 2017 ist unsere Stadt wesentlich besser per Bahn erreichbar. Aber wir meinen: Noch lange nicht gut genug! Was vor allem gar nicht geht, sind Pläne der Bahn, die Anzahl der ICE-Stops in Coburg nun wieder einzuschränken.

Aber der Reihe nach.

Seit Ende 2017 gibt es an jedem Werktag drei extrem schnelle Verbindungen zwischen Coburg und der Bundeshauptstadt Berlin. Nur knapp zweieinhalb Stunden dauert die Fahrt mit dem schnellen ICE. Ihre Kunden dankten das der Bahn auf die bestmögliche Art. Denn während die offizielle Prognose der Bahn von rund 100 Fahrgästen auf dieser Strecke ausging, fahren tatsächlich im Durchschnitt mehr als 300 Leute mit dem schicken Schnellzug. Wahrscheinlich könnten es sogar noch deutlich mehr sein, wenn auch die Zahl der Verbindungen zunehmen würde.

Übrigens: Ebenfalls seit Dezember 2017 ist Coburg auch in Richtung Süden, nämlich nach Bamberg und Nürnberg hin, viel besser angebunden. So dauert die Fahrt zwischen Bamberg und Coburg nun nur noch 23 Minuten und damit halb so lange wie vorher. Das ist natürlich auch einte tolle Sache.

Allerdings wurden im Frühsommer Gerüchte laut, die gar nichts gutes befürchten lassen. Diesen Gerüchten zu folge möchte die Bahn eine Schnellverbindung zwischen Coburg und München kappen und stattdessen eine Verbindung nach Wien einrichten. Dagegen sind allerdings so ungefähr alle, die sich mit der Materie auskennen – inklusive des Coburger IHK-Präsidenten Friedrich Herdan und der bayerischen Verkehrsministerin Ilse Aigner. Lediglich die Bahn selbst scheint noch anderer Meinung zu sein – was wir leider überhaupt nicht nachvollziehen können. Die Verbindung in die bayerische Landeshauptstadt ist für uns Coburger jedenfalls tausendmal wichtiger als eine nach Wien. Wir können nur hoffen, dass sich diese Erkenntnis irgendwann auch bei der Bahn durchsetzen wird.