Bouillabaisse Schlemmer Sommer Coburg

Bouillabaisse – so schmeckt der Sommer

Kulinarische Reise nach Frankreich mit Bouillabaisse und Meeresfrüchteplatte

Was ist das Geheimnis einer perfekten Bouillabaisse? Nun, bis 2. September lässt Küchenchef Steffen Szabo seine Gäste an seiner perfekten Bouillabaisse kosten und sicher erfährt der Gast etwas vom Mythos seiner Bouillabaisse. Die französische Fischsuppe mit Leckereien wie Dorade, Rotbarbe, Riesengarnelen, Miesmuscheln und Saibling ist ein Klassiker im Victoria Grill der Goldenen Traube. Die echte Bouillabaisse wird mindestens mit vier verschiedenen Fischarten zubereitet. Das Motto heißt: So schmeckt der Sommer! Ob als Vorspeise zur Meeresfrüchteplatte oder als Hauptgang gilt sie als kulinarische Delikatesse. Die Meeresfrüchteplatte bietet je nach tagesfrischem Einkauf wilde Garnelen, Pulpo, Crevetten, Gambas, Muscheln, Calamarettisalat und roh marinierten Lachs.

Mythos Bouillabaisse

Doch was verbirgt sich hinter der Bouillabaisse? Das Geheimnis sind nicht nur die Fische, sondern vor allem die Zubereitung. Um die perfekte Bouillabaisse ranken sich Mythen und Geheimnisse. Die Legende der perfekten Fischsuppe geht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Schon 1860 dichtete der französische Dichter und Satiriker Joseph Méry in einem Reiseführer über seine Heimatstadt Marseille über das Gericht. Die kulinarische Reise von einem Armeleute-Essen aus Fischabfällen zum heutigen Luxusgericht ist immer wieder Gesprächsstoff. Wahrheit und Erfundenes vermischen sich zur Legende. Klar ist einzig: Der Mythos Bouillabaisse lebt – und nun auch wieder in Coburg im Romantik Hotel Goldene Traube.

Bouillabaisse Schlemmer Sommer CoburgEs heißt in alten Büchern, dass Fischerfrauen die Suppe am Ufer auf offenem Feuer gekocht haben, damit ihre Männer nach der Rückkehr in den Hafen von Marseille eine gute und kräftige Mahlzeit bekamen. Klingt schön romantisch – wird gerne immer wieder von Generation zu Generation erzählt, ist aber eher unrealistisch. Die Bouillabaisse gibt sich den Anschein einer einfachen Hausmannskost. Das erste Rezept der “Bouillabaisse à la marseillaise“ stammt aus dem Jahr 1830. Hier wurden unter anderem Wolfsbarsch und Langusten gefordert. Das sind Zutaten, die sicherlich nicht als Fischabfälle zu werten sind und für die armen Fischer viel zu wertvoll waren. Dennoch hält sich die Mär vom Essen der armen Leute aus Marseille. Es ist einfach zu schön: Die Bouillabaisse war die Suppe der Fischer vom Alten Hafen von Marseille. Gekocht wurde sie aus Fisch, der nicht verkauft wurde. Der Name kommt von bouillir, kochen, und à baisse, auf kleiner Flamme.

Es gibt sogar eine Bouillabaisse-Charta aus dem Jahr 1980. Sie gilt als eine Art Selbstverpflichtungserklärung zum Qualitätsstandard der Fischsuppe in den Restaurants von Marseille. Nun, was ist nun das Geheimnis einer perfekten Bouillabaisse? Küchenchef Steffen Szabo verrät es wie jeder gute Koch natürlich nicht. Aber er verspricht einen Genuss der Sinne. Perfekt aufeinander abgestimmte Zutaten für Geschmack, Konsistenz, harmonisch abgeschmeckt – all dies macht seine Bouillabaisse aus.

Also, Lust auf mehr? Dann reservieren Sie sich gleich einen Tisch im Victoria Grill und genießen Sie die Bouillabaisse und eine Meeresfrüchteplatte.